Volksbegehren gegen Massentierhaltung: Jetzt handeln

2014 war die Brandenburger Volksinitiative „Stoppt Massentierhaltung!“ ein Riesenerfolg – doch geändert hat sich nichts. Deshalb legen die Initiatoren nach mit einem Volksbegehren, um die Forderung nach mehr Tierwohl und Umweltschutz durchzusetzen und Massentierhaltung zu verhindern. Doch die Hürde ist groß, gebraucht werden 80.000 Stimmen bis zum 14. Januar 2016. Deshalb sind alle Brandenburger aufgerufen, sich ganz schnell einzutragen und abzustimmen.

Bei einem Volksbegehren in Brandenburg dürfen die Unterschriften nicht direkt auf der Straße gesammelt werden. Sie können sich aber persönlich im Bürgeramt Ihres Wohnorts in das Volksbegehren eintragen. Und noch einfacher: Nutzen Sie gleich jetzt die Möglichkeit der Briefeintragung und lassen sich den Unterschriftsbogen bequem nach Hause schicken.

Alle Details unter www.volksbegehren-massentierhaltung.de

© Sonja Moor 2017 - Impressum