News


„Wir haben es satt“ demonstriert wieder

Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!

WHES19 Materialbutton


Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Höfe - das steht gerade auf dem Spiel! 2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten.

Bei den Verhandlungen in Brüssel muss sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. Deswegen schlagen wir – die bunte, vielfältige und lautstarke Bewegung – am 19. Januar mit unseren Töpfen Alarm für die Agrarwende

Demonstration

Auftakt: Sa., 19. Januar 2019, 12 Uhr, Berlin, Brandenburger Tor

anschl. Demonstration zum Int. Agrarministergipfel

Abschluss Brandenburger Tor

Schumanns Kinderszenen in Schöneiche

Ein schönes Weihnachtsgeschenk für Familien und Freunde:

Robert Schumann - Kinderszenen

Kinder spielen für Groß und Klein.

Birgitta Wollenweber, Klavier

Mittwoch 26.12.18 um 17 Uhr in der ehemal. Schlosskirche Schöneiche

Birgitta Wollenweber schlüpft in die Rolle der Clara Schumann. Sie spielt die beliebten 13 Klavierstücke der "Kinderszenen" von Robert Schumann und erzählt als seine Frau und Weggefährtin vom Leben des Komponisten und seiner Liebe zu Clara. Kinder stellen die Stimmungsbilder zur Musik szenisch dar.

Eintritt 10,00 Euro p. P.

Kartenverkauf: Heimathaus Schöneiche, Dorfaue 8,  15566 Schöneiche

geöffnet bis 16.12. Mittwoch – Samstag 11-16 Uhr, Sonntag 13-18 Uhr

Tel.: 030 6491105 oder unter  klassikumsechs@web.de

 


Petition gegen Pestizide

Von den rund 560 Wildbienenarten in Deutschland ist bereits die Hälfte stark bedroht. Auch neue Pestizide sind extrem giftig. Ein Teelöffel des Pestizids Cyantranilliproll z.B. reicht aus, um 12,5 Millionen Bienen zu vergiften und die Hälfte zu töten! Bienen sind unentbehrlich für Ökosystem und Wirtschaft. 30 % aller Produkte vom Apfel bis zur Baumwollsocke hängen - direkt oder indirekt - von der Bestäubung der Bienen ab.

Imkermeister Thomas Radetzki hat die Schädigung seiner Bienenvölker durch Pestizide erlebt. In der Vergangenheit musste die EU mehrfach den Einsatz bereits zugelassener Pestizide verbieten oder einschränken, nachdem Forscher nachgewiesen hatten, dass diese Bienen lähmten und töteten. Auch das europäische Gericht stellte »erhebliche Defizite« bei der Pestizid-Risikoprüfung fest. Dieser Zustand ist inakzeptabel angesichts der dramatischen Befunde zum Insektensterben.

Deshalb fordert er den Bundestag auf, eine grundlegende Reform der Risikoprüfung im Pestizid-Zulassungsverfahren energisch zu voranzutreiben. "Wir brauchen endlich transparente Sicherheitsprüfungen von Pestizidwirkstoffen nach aktuellen wissenschaftlichen Kriterien. Zum Schutz von Mensch und Biene!“, sagt er.  Sie können ihn unterstützen, indem Sie seine Petition unterschreiben.

Für eine bienenfreundliche Landwirtschaft!

Banner GFGF Twitter 1500x500-2


Mit 60 Milliarden Euro Subventionen bestimmt die EU-Agrarpolitik Jahr für Jahr, welche Landwirtschaft sich lohnt. Viel Geld, mit dem jetzt die Agrar- und Ernährungswende gestemmt werden könnte. Doch aktuell versagt das System: Über 70 Prozent der Subventionen belohnen heute Landbesitz – unabhängig davon, ob zukunftsfähig gewirtschaftet wird. Die Folgen dieses Gießkannen-Prinzips sind fatal: Artensterben, Klimawandel, Wasserverschmutzung, Tierleid, Monokulturen, Landkonzentration, Billigexporte in Länder des globalen Südens und Höfesterben. Das muss sich ändern!

Die Artenvielfalt ist das Immunsystem unseres Planeten. Wir brauchen eine Landwirtschaft mit vielen bäuerlichen Betrieben, in der Bienen, Hummeln und Käfer genug Nahrung und Lebensräume finden. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat versprochen, unsere Insekten zu retten. Jetzt muss sie Wort halten: Statt die Agrarindustrie weiterhin mit Subventionen zu mästen, müssen die Agrargelder den Bäuerinnen und Bauern zugutekommen, die für die Agrarwende ackern und gutes Essen für alle produzieren – klima-, umwelt- und tierfreundlich!

Klavierabend in Schöneiche

HERZLICH E EINLADUNG zu

 "Klassik Um Sechs"

Samstag 25.8. um 18 Uhr in der ehem. Schloßkirche Schöneiche

Klavierabend mit Werken von Mozart, Chopin, Debussy und Gershwin

mit Birgitta Wollenweber, Klavier


 

Karten 12 € im Heimathaus Dorfaue 8, Schöneiche

(Das Heimathaus hat leider wegen Urlaub nur am Mittwoch nachmittag geöffnet)

oder Vorbestellung über klassikumsechs@web.de

Der nächste Bienenkiller darf nicht kommen!

Erst im April hatte die EU drei Pflanzenschutzmittel aus der Gruppe der sogenannten Neonikotinoide verboten, weil sie u. a. für das Bienensterben verantwortlich gemacht werden. Nun wollen Chemie- und Pharmakonzerne, allen voran Bayer-Monsanto  jedoch neue Insektengift-Wirkstoffe auf den Markt bringen: Sulfoxaflor, Cyantraniliprol und Flupyradifuron. „Die drei neuen Insektengifte haben eine ähnlich verheerende Wirkung wie diese Neonikotinoide. Der Wirkmechanismus von Flupyradifuron und Sulfoxaflor ist sogar derselbe, so dass man auch bei diesen beiden Wirkstoffen von Neonikotinoiden sprechen kann“, lautet die Einschätzung des Münchener Umweltinstituts. Die Universität Würzburg hat festgestellt, dass Flupyradifuron die Lern- und Orientierungsfähigkeit von Bienen stark beeinflussen kann. Bayer will schon im August das neue Pestizid auf den Markt bringen und verlangt eine Notzulassung von den Bundesministerinnen Klöckner und Schulze. Dagegen richtet sich die Online-Petition von Campact. Bitte unterschreiben!

Familientag auf der Pfaueninsel

„Butter für den König“ ist das Motto am 19. August von 11 bis 18 Uhr beim Familientag an der Meierei und dem Pferdestall auf der Pfaueninsel.  Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs, das bei den Preußischen Schlössern und Gärten unter dem Motto „Zu Tisch!“ steht, dreht sich alles um das Thema Milchwirtschaft. Interessante Sonderführungen, künstlerische Darbietungen, Catering  und zahlreiche Marktstände sorgen an diesem Tag für Unterhaltung. 

 

BUND-Abend gegen das Insektensterben

Dem Thema Insektensterben war dieses Jahr der Sommerabend des BUND am 7. Juni 2018 gewidmet. Auf der Bühne als Moderator Max Moor. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren sich einig: Es gilt, zentrale Ursachen des Insektensterbens, wie den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und anderen Pestiziden, zu bekämpfen, um Folgen für Ökosysteme und Menschen abzuwenden. Die anwesende Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) warb um Unterstützung für ihr Vorhaben, ein Aktionsprogramm gegen das Insektensterben aufzulegen und  einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft einzuleiten. 

 Z1A0577#

v.l.n.r.: Prof. Dr. Claudia Dalbert (Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt, Grüne), Prof. Dr. Hubert Weiger (Vorsitzender BUND e.V.), Jessy James (Künstlerin), Max Moor (Fernsehmoderator), Annalena Baerbock (Vorsitzende der Grünen), Dr. Matthias Miersch SPD-MdB, Prof. Dr. Dr. Randolf Menzel (FU Berlin) und Svenja Schulze (Bundesumweltministerin, SPD)
Foto: BUND e.V. - Jörg Farys

 Z1A0581#
 MG 1523#
 MG 1044#
BUND-Sommerabend-2018


Unsere Empfehlung: NaturHofladen Malchow

Der Hofladen der Naturschutz-Station Berlin-Malchow bietet ein reichhaltiges Angebot garantiert heimischer und regionaler Spezialitäten. Obst und Gemüse der Saison gelangt feldfrisch in den Verkauf. Von einmaliger Spitzenqualität ist das langsam gereifte Fleisch von unseren Robustrindern. Diese weiden ganzjährig artgerecht in Naturschutzgebieten und in Streuobstanlagen.

Der regionale Honig, das Obst von Streuobstwiesen und der daraus gewonnene wertvolle naturreine Bio-Apfelsaft sind Ergebnisse der Naturschutzarbeit.  

Fünfmal Klassik Um Sechs

Auch im Jahr 2018 heißt es in der ehemaligen Schlosskirche in Schöneiche wieder: Klassik Um Sechs. Und hier ist die Programmvorschau:

14.4. Fagottissimo ! mit Studierenden der Klasse Prof. Volker Tessmann (Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin)

 30.6. Manuel Walser, Bariton (Wiener Staatsoper) und Alexander Fleischer, Klavier

 25.8. Klavierabend Birgitta Wollenweber

 13.10. Celloquartett mit Volkmar Weiche (Instrument des Jahres)

 17.11. Klavierkammermusik: Schubert Forellenquintett und Brahms Horntrio mit Birgitta Wollenweber, Klavier 

Wer sich schon jetzt – als Geschenkidee – eine Karte sichern möchte (jeweils 12 €) oder sogar ein Abo mit Platzsicherheit (5 Konzerte 55 €)  schreibt bitte an Birgitta Wollenweber: info@birgittawollenweber.de

Ansonsten ist der Vorverkauf zu den einzelnen Konzerten im Heimathaus Tel. 030 / 64 911 05 und Vorbestellung unter  klassikumsechs@web.de

Bayer-Monsanto-Fusion gestoppt - vorerst

Die Proteste gegen die Übernahme des US-amerikanischen Agrarriesen Monsanto durch den deutschen Bayer-Konzern zeigen Wirkung: Die EU-Kommission hat den Übernahmeplänen vorerst kein grünes Licht gegeben und weitet nun die kartellrechtliche Prüfung aus. Durch die Übernahme würde der weltweit größte Agrar-Chemiekonzern mit enormer Macht über die Märkte für Saatgut und Pestizide entstehen. Die Marktkonzentration führt zu höheren Nahrungsmittelpreisen, zu einem Verlust der Vielfalt unserer Nutzpflanzen und zur Abhängigkeit der Bäuerinnen und Bauern von den Profitinteressen der Konzerne. 

Innerhalb von 90 Tagen fällt die EU-Kommission ihre endgültige Entscheidung. Jetzt heißt nicht lockerlassen, denn es besteht die Chance, den Zusammenschluss von Bayer und Monsanto endgültig zu verhindern! 

Wie man sich daran beteiligen kann.



http://bit.ly/2wb9Kx5

Und wieder heißt es „Klassik um Sechs"

Prof. Birgit Wollenweber lädt wieder in die Schloßkirche Schöneiche zum Konzert ein.


Samstag, 15 .Juli 2017, 18 Uhr

Ehem. Schloßkirche Schöneiche

Dorfstraße, 15566 Schöneiche bei Berlin


Wie Melodien zieht es….“

Lieder, Duette und Quartette von Johannes Brahms


Studierende der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

unter der Leitung von Alexander Fleischer (Assistent von Thomas Quasthoff), Klavier


Eintritt 12 € 

Vorverkauf im Heimathaus 

Mi-So 12-16 Uhr 

Tel. 030 / 64 911 05

und Vorbestellung unter  klassikumsechs@web.de



NEU: Ein Kinderbuch von Max Moor

flo

Das neue Buch von Max Moor ist ein Buch für Kinder und Familien: Flo und der Schnüffel-Büffel. Die Story: Ferien auf dem Land bei Opa Ludwig! Für die 10-jährige Flo gibt es nichts Schöneres. Vor allem die süßen Wasserbüffel haben es ihr angetan. Doch dann findet sie gleich am ersten Ferientag ein neugeborenes, mutterloses Wasserbüffelkalb. Klar, dass Flo alles in Bewegung setzt, um das kleine Tier zu retten. Doch das ist erst der Anfang ihrer superspannenden Ferien: Denn wie sich herausstellt, kann das kleine Wasserbüffelchen sprechen! Und noch dazu hat es die allerwildesten Ideen.

Das Buch ist im Juni 2017 bei Rowohlt erschienen.

Slow Food: "Weniger Fleisch essen, dafür besseres"

Slow Food hat weltweit eine Initiative für einen massvollen Fleisch-Verbauch gestartet. Die Philosophie der Kampagne "Slow Meat" kann man mit einem einfachen Motto zusammenfassen: weniger Fleisch essen, dafür besseres. Die kommerzielle Fleischindustrie folgt einer gänzlich anderen Logik, die keinerlei Rücksicht auf das Wohlergehen von Konsumenten, Tieren und Landwirten nimmt —und dabei außerdem die Umwelt zerstört. 

Alles zur Kampagne

carne ENG-Animals-1024x724

Konzert-Vorschau Schöneiche

Liebe Musikfreunde, 

herzlich lädt Birgit Wollenweber ein zur neuen Saison  in der ehemaligen Schloßkirche Schöneiche. 

8. April 18 Uhr Kammermusik

Mark Schumann, Violoncello

Birgitta Wollenweber, Klavier

Werke von Beethoven, Schumann und Brahms

17. Juni 18 Uhr Klavierabend Birgitta Wollenweber

Werke von Beethoven, Schubert, Satie und Chopin

15. Juli 18 Uhr vokale Kammermusik von Brahms

Schönste Stimmen der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Künstlerischer Leiter Alexander Fleischer

21. Oktober 18 Uhr Oboe, das Instrument des Jahres 2017

Studierende der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Bläsertrios von Bach, Duos von Schumann

Klasse Prof. Dominik Wollenweber

 18. November 18 Uhr „Double beats“

Ni Fan und Lukas Böhm an Marimbaphon und weiteren Schlagzeugen

Werke von Avner Dorman, Steve Reich u. Liu Heng u. eigene Bearbeitungen von Bach bis Piazzolla

Karten: Einzelkarten 12 € oder Abo für 5 Konzerte mit Sitzplatzwünschen 55 €

Kartenvorbestellung hier oder über  klassikumsechs@web.de oder

21. Januar 2017: "Finger weg von unserem Essen!"

WHES2017 Truthahn Aufkleber

Am 21. Januar demonstrieren wir – Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhandwerkerInnen und kritische KonsumentInnen – zum siebten Mal gemeinsam für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel. Im Jahr der Bundestagswahl wollen wir die Agrar- und Ernährungswende zum zentralen politischen Thema machen. Bist du dabei?

Demonstration: 21.01.2017 | 12 Uhr | Potsdamer Platz (Berlin)

Infos: „Wir haben es satt"


Die wahren Ursachen der Vogelgrippe

Ein nachvollziehbarer Verdacht: Die Vogelgrippe entstammt, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, den Ställen der Massentierhaltungen. Die Infektionskette nimmt den Anfang über ausgebrachten Geflügeldung und Geflügelgülle.

Ein typisches Zeitfenster für den Ausbruch der Vogelgrippe ist die Zeit während der Düngerausbringungszeiten. Das galt für sämtliche Ausbruchzeiten der letzten Jahre.

 

Ein Wintermärchen für die ganze Familie

"Ein Wintermärchen für die ganze Familie": Birgitta Wollweber lädt wieder zu „Klassik um sechs“ mit einem musikalisch- literarischen Abend in die ehemalige Schlosskirche Schöneiche, Dorfstraße 38 ein.  

 Freitag, 09. 12. 2016, 18 Uhr

Nadja Schulz-Berlinghoff, Rezitation
Birgitta Wollenweber, Klavier

Eintritt 12 € Erwachsene / 6 € Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre
Familienkarte 2 Erw. + 2 Kinder 28 €

Vorverkauf im Heimathaus Mi-Sa 12-16 Uhr, So 13-17 Uhr · Tel. 030 / 64 911 05

Nein zum „Geschäftsflughafen Werneuchen"

In einer „Open Petition“, adressiert an den Bürgermeister von Werneuchen, wenden sich Bürger und Freunde des Ortes gegen die Zulassung des Flugverkehrs auf dem Flugplatz Werneuchen für Geschäftsflugzeuge bis zu 50 Plätzen, die von einer Investorengruppe betrieben wird. In der Petition heisst es:"  Die damit verbundene extreme Steigerung der Flugzahlen sowie die Erhöhung der zulässigen Startmasse der Flugzeuge, stellt eine nicht zu akzeptierende Belastung für alle Anwohner und die Stadt Werneuchen dar.“  Wer unterschreiben möchte, findet dazu alles HIER.

„Heldenmarkt“ am Gleisdreick

Sonja Moor Landbau wird auch dieses Jahr wieder auf dem „Heldenmarkt“ in der Station am Gleisdreieck in Berlin mit den Produkten des Hofes vertreten sein.  Er finde statt am 26. und 27. November von 10 bis 20 bzw. 18 Uhr. Die Veranstalter beschreiben ihr Konzept so: "In entspannter Atmosphäre, doch ohne dass die Ernsthaftigkeit verloren geht, wollen wir mit unserer Messe nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen zu mehr Wahrnehmung verhelfen und die Debatte um Nachhaltigkeit mit unserem breiten Rahmenprogramm vorantreiben. Wir möchten eine nachhaltigere Lebensweise fördern, die im Einklang mit den natürlichen Ressourcen der Erde steht, einen Beitrag für einen Bewusstseinswandel in der Bevölkerung leisten und zeigen, dass viele erste Schritte ganz einfach sind.“ 


© Sonja Moor 2018 - Impressum